Asylnetz Sigmaringen

Hauptsache keine Langeweile – ein zweiwöchiges Praktikum

8. Oktober 2015


In ihrer Heimat hatten sie einen Beruf. Den dürfen die Flüchtlinge hier zwar nicht ausüben – einfach nur herum sitzen wollen sie trotzdem nicht.

 

Am Ausbildungszentrum Bau in Sigmaringen fand ein echtes Pionierprojekt statt. Die Initiative Flüchtlingspotentiale unter der Leitung von Eberhard Samtner vermittelte sieben Flüchtlingen ein zweiwöchiges Praktikum: Es wurde Mauern, Schalen und Betonieren geübt. Einigen der sieben Praktikanten ging die Arbeit ganz leicht von der Hand, weil sie in ihrem Heimatland Syrien schon in den entsprechenden Berufen arbeiteten und feststellten: Überall auf der Welt wird mit Wasserwage, Kelle und Ziegel gleich umgegangen. Der Ausbildungsleiter war zufrieden. Auch jene, denen die Arbeit noch schwer fiel, waren hochmotiviert.

 

 

Die Initiative Flüchtlingspotentiale konnte sich jedenfalls über ein enormes Presseecho freuen. Fernsehen und Zeitungen verfolgten und berichteten interessiert, ob dieses Experiment klappt. Sigmaringen ist hier mit einem kleinen, aber beeindruckenden Beispiel vorangegangen.

Quelle: SWR Mediathek – Landesschau aktuell Baden-Württemberg – Hauptsache keine Langeweile

 

(Beitrag von: Eberhard Samtner, Initiator und Koordinator des Projektes Flüchtlingspotentiale)

Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someone