Asylnetz Sigmaringen

Keine kunstvollen Ornamente

23. Juli 2016

 

Bereits im Mai absolviert Tayser Sakhniny (Syrien) sein sechswöchiges Praktikum als Steinmetz bei der Fa. Steinmetz Lang in Meßkirch.

Laut Geschäftsführer Benjamin Lang sind die Deutschkenntnisse von Herrn Sakhniny so gut, dass eine Verständigung, bis auf die Fachbegriffe, ohne Weiteres möglich ist. Tayser Sakhniny ist von Beruf Steinmetz. In seiner Heimat hat er über Jahre hinweg kunstvolle Ornamente in Stein gemeißelt. Er bedauert etwas, dass für dieses gelernte Können, die reinen Steinmetzarbeiten, in Deutschland nur noch eine geringe Nachfrage besteht. Benjamin Lang bestätigt dies. Er hat seinen Betrieb deshalb auf Naturstein-Treppen und Naturstein-Küchenplatten spezialisiert.

Nichtsdestotrotz kann Tayser mit anpacken. Und ihm macht die Arbeit bei Steinmetz Lang Spaß: „Herr Lang ist ein super Chef!“.

Am Ende des Praktikums werden Benjamin Lang, Tayer Sakhniny und Eberhard Samtner ein ausführliches Feedback-Gespräch führen. Es muss Resumé gezogen werden. Außerdem wird die Möglichkeit einer Festanstellung ausgelotet werden.

 

(Beitrag von: Eberhard Samtner, Initiator und Koordinator des Projektes Flüchtlingspotentiale)

Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someone