Asylnetz Sigmaringen

Stationen für eine bessere Zukunft – Erstauskunft

15. Februar 2017

 

Karlheinz Fahlbusch begleitete für den Südkurier Folashade Ajoke Olayiwola. Sie zeigt veschiedene Stationen, die in der Erstaufnahmestelle durchlaufen werden müssen. Teil 3 unserer mehrteiligen Serie „Stationen für eine bessere Zukunft“.

Eine erste Selbstauskunft geben Neuankömmlinge bei Mitarbeitern von European Homecare (EHC), einem mittelständischen Familienunternehmen, das sich auf soziale Dienstleistungen spezialisiert hat. So auch in ganz praktischer Hinsicht bei der Erfüllung bestimmter Aufgaben, wie sie sich aus dem Grundrecht auf Asyl ergeben. Carmen Retzinger (rechts) und ihre Kollegen sind sehr um Freundlichkeit bemüht. „Es ist wichtig, dass die Menschen merken, dass sie hier willkommen sind“, sagt sie. Die Selbstauskunftsstelle ist rund um die Uhr besetzt und wird von der Hauptwache über Neuankömmlinge informiert. Diese werden dann dort abgeholt. Dolmetscher stehen zur Verfügung. Hier wird auch ein Heimausweis erstellt.

 

Fortsetzung folgt…

 

(Beitrag von Karlheinz Fahlbusch, Südkurier 257/2016)

Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someone