Asylnetz Sigmaringen

Stationen für eine bessere Zukunft – Erstausstattung

16. Februar 2017

Eine Erstausstattung mit Bett- und Waschzeug ist bereits vorbereitet. Sollten Dinge für Kinder benötigt werden, dann stehen auch diese zur Verfügung. Von den Pampers bis zum Kinderwagen ist alles da. Letzteren gibt es aber nur leihweise. Werden Flüchtlinge verlegt, dann dürfen sie Kinderwagen oder Buggys nicht mitnehmen.

 

Karlheinz Fahlbusch begleitete für den Südkurier Folashade Ajoke Olayiwola. Sie zeigt verschiedene Stationen, die in der Erstaufnahmestelle durchlaufen werden müssen. Teil 4 unserer mehrteiligen Serie „Stationen für eine bessere Zukunft“.

Eine Erstausstattung mit Bett- und Waschzeug sowie eine kleine Auswahl an Hygieneartikeln ist bereits vorbereitet. Sollten Dinge für Kinder benötigt werden, dann stehen auch diese zur Verfügung. Von den Pampers bis zum gebrauchten Kinderwagen ist alles da. Letzteren gibt es aber nur leihweise. Werden Flüchtlinge verlegt, dürfen sie Kinderwagen oder Buggys aus Platzgründen nicht auf den Transfer mitnehmen. Für Kleinkinder steht Babykost zur Verfügung. Hilfsmittel für ältere oder behinderte Menschen sind in begrenztem Umfang vorhanden, werden aber nicht oft gebraucht. Nach dem Empfang der Erstausstattung wird ein Bett in einem Zimmer zugewiesen. Dabei wird auch auf die Familienzugehörigkeit geachtet.

 

Fortsetzung folgt…

 

(Beitrag von Karlheinz Fahlbusch, Südkurier 257/2016)

Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someone