Asylnetz Sigmaringen

Stationen für eine bessere Zukunft – Infopoint

18. Februar 2017

Im Info-Point gibt es eine große Tafel, wo Flüchtlinge alles erfahren können, was für ihren Aufenthalt in der Kaserne wichtig ist. Auch wichtige Termine sind hier angeschlagen. Die Informationen gibt es in mehreren Sprachen.

 

Karlheinz Fahlbusch begleitete für den Südkurier Folashade Ajoke Olayiwola. Sie zeigt verschiedene Stationen, die in der Erstaufnahmestelle durchlaufen werden müssen. Teil 6 unserer mehrteiligen Serie „Stationen für eine bessere Zukunft“.

Im Infopoint gibt es neben der persönlichen Anlaufstelle, die Tag und Nacht besetzt ist, auch eine große Tafel, wo Flüchtlinge in mehreren Sprachen alles erfahren können, was für ihren Aufenthalt in der Erstaufnahmestelle und ihr Verfahren wichtig ist. Hier sollten sie täglich nachschauen, um ausgehängte Termine für Medical Check, Asylantragstellung und Anhörung beim BAMF oder die Verlegung in Gemeinschaftsunterkünfte zu erfahren. Hier wird über Postzustellungen in Kenntnis gesetzt. Informiert wird auch über Freizeitangebote und Verhaltensregeln. „Der Infopoint ist sicher die wichtigste Anlaufstelle“, sagt Birgitta Samtner-Kempf vom Regierungspräsidium, die zusammen mit einer Kollegin für die Presse zuständig ist.

 

Fortsetzung folgt…

 

(Beitrag von Karlheinz Fahlbusch, Südkurier 257/2016)

Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someone