Asylnetz Sigmaringen

Baugeschäft Häuptle: Alles außer Hochdeutsch

16. Juni 2017

Rupert Häuptle, Elisabeth Häuptle, Siaka Saballi, Jonas Häuptle

So macht Arbeitsvermittlung von Flüchtlingen Spaß. Frau Häuptle vom Baugeschäft Rupert Häuptle aus Sauldorf-Rast meldet ihren Bedarf eines Bauhelfers beim Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Karl Griener in Sigmaringen an. Am gleichen Tag…

…werde ich von Herrn Griener informiert und leite die Anfrage an die Leiterin der GU Meßkirch Sanja Mühlhauser weiter. Noch in derselben Wochen liegt mir von Frau Mühlhauser eine E-Mail-Antwort mit fünf möglichen Kandidaten vor. Siaka Saballi aus Gambia (22 Jahre) mit sieben Jahren Bauhelfererfahrung in seiner Heimat sticht mir sofort ins Auge. Zwei Tage später führe ich mit Siaka ein Interview und nehme seine persönlichen Daten in meine Checkliste auf. Am selben Abend geht die Bewerbung samt Lebenslauf an Fa. Häuptle raus. Am Samstag derselben Woche treffen wir uns zum Vorstellungsgespräch in Sauldorf-Rast.

Trotz der geringen Deutschkenntnisse ist Rupert Häuptle bereit, es mit Siaka Saballi zu versuchen. „Bei uns lernt er Alles, nur nicht Hochdeutsch, mir schwätzet schwäbisch …“ .

In enger Abstimmung mit Manuela Reinauer vom Jobcenter und Harry Aigner von der Ausländerbehörde konnte Herr Saballi sein 14-tägiges Praktikum am 24.04.17 bei Häuptles beginnen. Beim gemeinsamen Feedbackgespräch war Rupert Häuptle voll des Lobes. „Siaks Saballi ist pünktlich, fleißig und äußerst lernfähig … man spürt, dass er schon auf Baustellen gearbeitet hat“ so Rupert Häuptle. Auch Siaka ist mit der ihm aufgetragenen Arbeit und seinem Chef sehr zufrieden und so war man sich schnell handelseinig, Siaka Saballi darf bleiben und erhält beim Baugeschäft Häuptle einen festen Arbeitsvertrag.

Zum Abschied blieb mir nur noch allen Beteiligten ein unfallfreies Schaffen zu wünschen und mein ausdrückliches Dankeschön an Herr und Frau Häuptle, sowie ihrem Sohn Jonas, für ihr Engagement, auszusprechen.

(Beitrag von Eberhard Samtner, Initiator und Koordinator des Projektes Flüchtlingspotentiale)

Share on FacebookTweet about this on TwitterEmail this to someone