Asylnetz Sigmaringen

Mit Flüchtlingsfamilien im Zirkus

16. Oktober 2017

Rotary Club Sigmaringen spendet Eintritt und Popcorn – Mehr als 100 Bewohner der Erstaufnahmeeinrichtung hatten auf Einladung des Rotary Club Sigmaringen Gelegenheit zum Besuch einer Vorstellung des Zirkus Charles Knie, der in Sigmaringen gastierte.

80 Kinder, davon zehn Kleinkinder, und 25 Erwachsene waren von dem spektakulären Programm begeistert. Die teilnehmenden Familien stammten überwiegend aus dem Irak, aus Syrien, der Türkei, Marokko und aus Nigeria.

Ausgangspunkt für die Gestaltung dieses Nachmittags war der Besuch von 30 Rotariern in der ehemaligen Kaserne. Andrea Huthmacher, die Beauftragte für Öffentlichkeitsarbeit des Regierungspräsidiums Tübingen in der Landeserstaufnahmeeinrichtung, informierte die interessierten Besucher ausführlich über Strukturen und Alltag in der Einrichtung. Im Anschluss reifte bei Clubmitglied Fritz Kovacic die Idee, den Flüchtlingsfamilien einen Zirkusbesuch zu ermöglichen. Dieser Vorschlag wurde beim nächsten Clubmeeting mit größter Zustimmung unterstützt.

Die effiziente Vorbereitung und Organisation durch Frau Huthmacher ermöglichte, dass sich eine große und erwartungsfrohe Gruppe auf den Weg in die Zirkusvorstellung machen konnte. Die Familien mit ihren Kindern wurden begleitet von Andrea Huthmacher, zwei Mitarbeitern des Alltagsbetreuers ORS, dem Streetworker Frank Vees und seitens der Rotarier von Fritz Kovacic, Birgit und Werner Knubben sowie Gabriele Hellmeier-Ringwelski.

Der Zirkusbesuch hat Kinder und Eltern gleichermaßen beeindruckt: „Super“, riefen die Kinder vielstimmig und die Eltern bedankten sich herzlich. Neben der Zirkusaufführung, die für viele ein erstmaliges Erlebnis war, stellte vor allem das in der Pause verteilte Popcorn eine besondere Attraktion dar. Auch Tage später war die Begeisterung über das Zirkusereignis in der Erstaufnahmeeinrichtung bei den Kindern und Erwachsenen noch stark zu spüren, wie Andrea Huthmacher beobachtet hat. „Mit Ihrer Aktion haben Sie eine bleibende Erinnerung geschaffen“, so ihr Feedback an den Rotary Club Sigmaringen.

(Beitrag von Prof. Dr. Markus Lehmann, Rotary Club Sigmaringen, Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit und Internet)