Asylnetz Sigmaringen

Nachträgliche Siegerehrung zum Silvesterlauf

21. Januar 2019

 

Am Silvesterlauf 2018, der bereits zum 35. Mal vom Lauftreff Sigmaringen organisiert worden war, war unter den mehr als 1000 Teilnehmern ein hochmotiviertes Team aus der Landeserstaufnahmeeinrichtung (LEA) Sigmaringen am Start.

Im Unterricht von Nadda Sagr, die Deutsch für Geflüchtete in der LEA unterrichtet, war die Idee zur Teilnahme entstanden. Nach intensiver Trainingsphase und ausgestattet mit Trikots des Regierungspräsidiums Tübingen starteten einige Läufer beim 5km-Lauf, während zwei Bewohner die 10km-Strecke in Angriff nahmen.

Nur knapp verfehlte Aly Sangare mit einer Zeit von 21:45 Minuten beim 5km-Lauf als Vierter bei den Männern U20 einen Podestplatz.

Dafür nahmen zwei Teilnehmer aus der LEA beim 10km-Lauf die Ränge 1 und 2 bei den Männern U20 ein: Pierre Danyel Conde und Ibrahim Camara legten die Strecke in 45:53 bzw. in 51:20 zurück. Da die beiden erfolgreichen Läufer bei der Siegerehrung in der Stadthalle nicht anwesend sein konnten, wurde diese kurzerhand in die LEA Sigmaringen verlegt. Sylvia Volk und Peter Rigöl als Vertreter des Lauftreffs Sigmaringen überreichten Anfang Januar bei der Auszeichnung in kleinem Rahmen den Erst- und Zeitplatzierten nachträglich ihre Preise sowie allen Teilnehmern aus der LEA ihre Teilnehmerurkunden. Als Nächstes steht bereits die Teilnahme am Donau-Staffellauf in Sigmaringen fest.

(Beitrag von Birgitta Samtner-Kempf und Andrea Huthmacher, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, LEA Sigmaringen)