Asylnetz Sigmaringen

Kathleen Hammer ist die neue Ansprechpartnerin für das Ehrenamt

26. Juni 2019

Kathleen Hammer freut sich auf neue Mitstreiter in der Flüchtlingsarbeit

Sigmaringen – Die 43-Jährige leitet jetzt die Koordinierungsstelle Ehrenamt in der Flüchtlingshilfe des Caritasverbandes Sigmaringen.

Die Anzahl ehrenamtlicher Helfer in der Flüchtlingsbetreuung im Landkreis Sigmaringen sei nach wie vor groß. Trotzdem werden für das Weiterführen von bestehenden Angeboten oder für neue Angebote, die man auf den Weg bringen könnte, weitere interessierte Helfer gesucht. „Aufgrund von persönlichen Situationen, wie zum Beispiel ein Umzug kommt es immer wieder mal vor, dass sich Ehrenamtliche verabschieden. Eine kontinuierliche Begleitung und Unterstützung ist jedoch sehr wichtig“, sagt Kathleen Hammer. Die 43-Jährige leitet jetzt die Koordinierungsstelle Ehrenamt in der Flüchtlingshilfe des Caritasverbandes Sigmaringen. Neu ist diese Funktion nicht. Seit 2016 hatte Manuela Friedrich diese Tätigkeit ausgeübt und im Laufe der Zeit eine Struktur aufgebaut, von der Hammer jetzt profitieren kann. Friedrich ist im Erziehungsurlab und deshalb ist jetzt Hammer die Ansprechpartnerin für die rund 40 Ehrenamtlichen in der Flüchtlingshilfe des Caritasverbandes Sigmaringen.

In der Vergangenheit wurden viele verschiedene Angebote aufgebaut und etabliert, z.B. die Asylcafés in Sigmaringen „Café Globus“ und „Café International“, Sprachkurse und Sprachpatenschaften. „Manche unserer Ehrenamtlichen begleiten Flüchtlinge schon sehr lange“, sagt Kathleen Hammer und fügt hinzu: „Da wurde und wird ganz viel Arbeit geleistet.“ Doch auch wenn es um das Thema Flüchtlinge etwas ruhiger geworden sei, werden noch immer Ehrenamtliche benötigt. Ein Gang zur Behörde ist leichter, wenn jemand dabei ist, der die Sprache beherrscht und hilft, wenn es Probleme gibt. Und die sind durchaus noch vorhanden. Deshalb sucht der Caritasverband Menschen, die sich in ihrer Freizeit in der Flüchtlingshilfe engagieren wollen. Die Vorgaben sind relativ einfach: „18 Jahre alt sollte man sein, gute bis sehr gute deutsche Sprachkenntnisse haben und an einem bis zwei Tagen in der Woche zwei bis vier Stunden Zeit aufbringen können“, erklärt die Koordinatorin. Auch Sprachpaten, die gemeinsam mit einem oder mehreren Flüchtlingen bei Treffen wie beispielsweise Spaziergängen Deutsch lernen, werden dringend benötigt. Doch man dürfe die Menschen mit gutem Willen nicht alleine lassen, ist Hammer überzeugt. Deshalb brauche es eine hauptamtliche Begleitung als Ansprechpartner. In den vergangenen Jahren habe sich das sehr bewährt, weiß Hammer.

Bei Interesse oder Fragen zum ehrenamtlichen Engagement im Bereich der Flüchtlingshilfe kann man sich an Kathleen Hammer wenden, Telefonnummer 07571/730117, E-Mail-Adresse: Kathleen.Hammer@caritas-sigmaringen.de