Asylnetz Sigmaringen

Zirkusbesuch mit Flüchtlingskindern

14. August 2019

Rotary Club Sigmaringen spendet Eintritt und Popcorn.

Rund 15 Kinder und Erwachsene aus der Landeserstaufnahmeeinrichtung (LEA) Sigmaringen hatten auf Einladung des Rotary Club Sigmaringen Gelegenheit zum Besuch einer Zirkusvorstellung in Sigmaringen. Die kleinen und großen Besucher waren von der sensationellen Akrobatik und eindrucksvollen Tiernummern gleichermaßen begeistert.
Bereits 2017 hatte der Rotary Club Sigmaringen Bewohner aus der LEA in den Zirkus eingeladen. Sich an die staunenden Kinderaugen von damals erinnernd, war es für die Verantwortlichen in diesem Jahr eine Selbstverständlichkeit, die Kinder im Kindergarten- und Grundschulalter mit einem Zirkusbesuch zu überraschen. Begleitet von Eltern und Mitarbeitern der Alltagsbetreuung spazierten die Kinder voller Vorfreude von der LEA auf den Festplatz, wo sie bereits von Rotary-Mitglied Werner Knubben erwartet wurden. Für die Eingeladenen bedeutete dies der erste Zirkusbesuch ihres Lebens.

Vor allem die Jungen waren von den „Teufelsfahrern“ auf ihren Motorrädern beeindruckt, während die vielfältigen Tierdressuren, und hier vor allem die Pferde, eher die Mädchen faszinierten. Gestärkt durch Popcorn in der Pause, das ebenfalls von Rotary spendiert wurde, genossen die Besucher Höhepunkte des spektakulären Programms wie den Auftritt der Raubkatzen und die Kunststücke der Akrobaten im „Todesrad“. „Ich kann gar nicht sagen, was mir am besten gefiel. Auf jeden Fall werde ich dieses Erlebnis nie mehr vergessen.“, schwärmte der 9jährige Ahmad auf dem Rückweg in die LEA.

Im Namen der Kinder und Eltern bedankte sich Andrea Huthmacher vom Regierungspräsidium Tübingen für diese großzügige Geste des Rotary Clubs Sigmaringen.

(Beitrag von Andrea Huthmacher, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, LEA Sigmaringen)